posts

Erkältung – Fitness Stopper?

wpid-img_20151002_162159.jpgSchlechtes Wetter, nasse Kälte. Ungemütlich und eine harte Probe für unser Immunsystem. Eine Erkältung lässt da nicht lange auf sich warten. Ausgelöst durch Bakterien oder Viren können Dich Schnupfen, Halsschmerzen und Husten erwischen und Dir ganz schön die Laune verderben. Du fühlst Dich matt und lustlos, Du fröstelst und würdest Dich am liebsten im Bett verkriechen. Dabei wolltest Du doch aktiv sein und jetzt mit Sport durchzustarten.

Doch solltest Du mit einer Erkältung überhaupt Sport machen?

Die „Nacken- Regel“ besagt: Bei Beschwerden oberhalb des Nackens, also wenn Du Schnupfen, Halsschmerzen oder Reizhusten im oberen Halsbereich hast, ist leichter Sport in Ordnung. Bei Beschwerden unterhalb Deines Nackens, wenn Dich z.B. Bronchitis, die Mandeln, Fieber oder Gliederschmerzen plagen, dann lass Sport lieber ausfallen.

Leichter Sport, Du solltest nicht an Deine Grenzen gehen.

Ein Workout mit leichter Intensität wäre das Richtige für Dich. Es wärmt Dich und Deine Muskeln auf, bringt Dein Blut in Wallung und Dich leicht zum Schwitzen. Bakterien und Viren mögen das gar nicht. Du tust also noch ein bisschen etwas gegen Deine Erkältung, machst Deinen Kopf frei und fühlst Dich hinterher vielleicht sogar besser.  Aber nicht übertreiben ist hier die Devise!

Home, sweet home

Ein Besuch im Fitnessstudio solltest Du aber in jedem Fall ausfallen lassen. Oder möchtest Du neben jemandem Sport machen, der unentwegt schnieft und sich die Nase putzt? Eben. Du könntest andere anstecken und das macht Dich nicht zum besten Trainingspartner in diesem Moment.

Hast Du eine Sportmatte oder einen weichen Teppich Zuhause? Sehr gut. Hast Du ein Smartphone oder einen Computer? Perfekt. Ich habe Dir eine Auswahl an Workouts zusammengestellt, die Du auch mit einer leichten Erkältung (ohne Bronchitis, Fieber, Schmerzen!!!) durchführen kannst.

Aber zieh Dich danach warm an!

Auch wenn Du nur leicht schwitzt ist es gerade bei einer Erkältung nicht ratsam verschwitzt im Tshirt durch die Wohnung zu gehen, sich in Shorts vor den Fernseher zu fläzen oder halbnackelig  im Bett ein Buch zu lesen.

Dusche oder bade schön warm und packe Dich danach ordentlich ein. So kann die kleine Sporteinheit noch nachwirken und Du machst es nicht noch schlimmer.

Dabei gilt immer (egal ob Symptome über oder unter dem Nacken): Höre auf Dich und Deinen Körper. Fühlst Du Dich zu schlapp, lass es. Pausiere lieber ein paar Tage, um dann mit voller Power wieder durchzustarten.

Hier meine Workout-Vorschläge, wenn Du Dich dennoch fit genug für eine kleine Sport-Einheit fühlst.

Dance Workout:

Arm Workout ohne Gewichte

10 Minuten Cardio-Box-Workout

8 Minuten Bauch Workout

5 Minuten Bein-Workout

Viel Spaß beim Ausprobieren & gute Besserung.

Das Cardio-Box Workout ist mein Favorit. Welches Video wäre Deine erste Wahl?

26 Kommentare zu “Erkältung – Fitness Stopper?

  1. Hoffe, Du bist schon wieder auf dem Wege der Vesserung!? Ich lag letztens auch Darnieder. Habe dann abends 2 Schnappsgläser meines Knobizits getrunken und bin ab ins Bett. Am nächsten Morgen hatte ich noch Husten und Schnupfen … Aber das dumpfe Krankheitsgefühl war weg. Das hilft wirklich über Nacht und ist nur aus Knoblauch, Wasser und Zitrone gemacht

    Gefällt 1 Person

  2. Als ich angefangen habe intensiv Sport zu treiben, gerade auch Muskelaufbau, dachte ich mir auch so ne kleine Erkältung wird mich schon nicht aus der Bahn werfen. Ich habe mich da auch noch ziehmlich stark an „erfahreneren“ Sportlern orientiert und versucht mich durch zu beißen. Wirklich Spaß gemacht hatte das Training dann nicht, meistens habe ich mich hinterher noch schlimmer gefühlt als vor dem Training. Im Endeffekt hats bei mir die Zeit meiner Genesung nur weiter hinaus gezögert.

    Mittlerweile pfeife ich auf die Meinung und das teils großkotzige Geschwafel anderer Sportler und höre mehr auf meinen Körper. Klar klingt das gut wenn man danach lebt „ganz oder gar nicht“ oder „egal was kommt, Vollgas geben!“ irgendwann muss man sich dann aber auch einfach mal eingestehen, dass man es auch durch Sport nicht schafft zu einer Maschine zu werden. Irgendwann kommt der Punkt wo man erkennt, dass man auch nur ein Mensch ist.

    So entscheide ich mich bei Krankheit zum kompletten Verzicht auf Training, bleibe aber bei der Ernährung 100% am Ball!

    Gefällt 1 Person

    • Hi Mathias, danke für deinen Kommentar. Da hast du vollkommen recht. Man sollte auf seinen Körper hören und ihm gutes tun. Da kann man sich lieber einige Tage richtig ausruhen und dann hinterher wieder richtig durchstarten, anstatt sich zum Training zu schleppen und schlimmeres zu riskieren.

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: #6 Der Nase nach – Mein Fitmisspath – FitMissPath

  4. Pingback: Nach Trainingspause: Wie wieder in den Sport finden? – FitMissPath

Jetzt bist Du gefragt. Was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s