posts

Fit & gesund ohne Zahlen

ZahlenlosNoch letztes Jahr schwirrte mir der Kopf. Vor lauter Zahlen. Ständig stand ich auf der Waage. War ständig auf Diät.

Hatte ständig nur Sätze wie diese im Sinn:

  • „Du musst weniger Kalorien essen!“
  • „Die Anzeige auf der Waage zeigt zu viel an!“
  • „Dein BMI darf maximal bei 21 liegen“

Was hab ich mich verrückt machen lassen.

Dabei haben sie sehr wenig Aussagekraft über die Körperzusammensetzung und Gesundheit. Die Zahl auf der Waage und die Zahl an Kalorien die Du essen „darfst“ beachten so gar nicht die Individualität Deines Körpers.

Eine Zahl. Nicht mehr, nicht weniger.

Du weißt selbst am Besten was Du brauchst und kein Gerät, das von einer Batterie abhängig ist und keine Zahl, die irgendwelche Wissenschaftler aus Durchschnittsdaten ausgerechnet haben, können Dir das vorschreiben. Genauso wenig kann Dir der BMI anhand des Verhältnisses von Deinem Gewicht zu Deiner Körpergröße etwas darüber sagen wie viel Fett oder Muskeln sich in Deinem Körper befinden.

Denn wenn Du Sport und insbesondere Kraftsport machst wirst Du :

  • mehr essen können, weil Du mehr verbrennende Masse hast (Muskeln) und so mehr verbrauchst
  • unter Umständen nach einiger Zeit auch mehr wiegen, da Muskelzellen ca. 12 % schwerer sind als Fettzellen
  • Dem BMI widersprechen, da du schlanker und fitter aussiehst, Dein Gewicht aber unter Umständen nicht maßgeblich reduziert wurde.

Hier zur Veranschaulichung Bilder von 2 Frauen mit gleicher Körpergröße und gleichem Gewicht. Beides schöne Körper, jedoch ganz unterschiedliche Zusammensetzungen.

wpid-wp-1441880927507.jpeg

(Bildquelle: time4fitness)

Dein Spiegelbild ist also immernoch der beste Indikator und wenn Du zufrieden bist mit dem was Du siehst dann freu Dich und s***** auf die Zahlen, wenn sie Dich genauso stressen wie mich.

Aber am Ende entscheidest Du was das Beste für DICH ist und ob Zahlen dazu gehören oder nicht.

Wie denkst Du über dieses Thema? Ich freue mich auf Deine Meinung!

12 Kommentare zu “Fit & gesund ohne Zahlen

  1. Ich sehe das genauso. Wichtig ist das man sich persönlich wohl fühlt in seiner Haut.
    Mir ist ein Gewicht das ich halten kann wesentlich lieber als ein vorgegebenes, das nur Mühe und Frust verursacht. Auf und ab des Gewichts schadet dem Körper auf Dauer mehr als es nützt.

    Neben dem BMI gibt es für Leute die sportlich aktiv sind gilt übrigens der Body Abdomen Index (BAI). Es handelt sich um den Indikator für Bauchfett:
    Taillienumfang : Körpergröße in cm
    Dieser sollte im Alter bis 40 Jahren nicht über 0,5 liegen,
    zwischen 40 und 50 Jahren nicht über 0,53 liegen und
    über 50 Jahren nicht über 0,55 liegen.

    Leider liege ich persönlich 10 cm über meinem Zielwert. Was sicherlich mit erklärt warum ich mich zur Zeit nicht ganz so wohl in meiner Haut fühle.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Wibi

    Gefällt 1 Person

    • Hi Wibi, danke dir für deinen interessanten Kommentar.Genau, hauptsache man fühlt sich wohl. Und jeder hat mal Phasen wo es leider nicht der Fall ist. Aber wenn man weiß warum, kann man besser damit umgehen. Hab ich einmal im Monat, in der Woche vor der Woche 😄Wünsche dir auch ein schönes Wochenende. LG Anna

      Gefällt mir

  2. Pingback: Danke, Rückblick und Schaffenspause – FitMissPath

Jetzt bist Du gefragt. Was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s