posts

Back to the roots…

wpid-photo-256889_1920.jpgImmer öfter denke ich an meine Teenie-Zeit zurück. An die viele Bewegung. An Sportunterricht, draußen mit Freunden treffen anstatt zu zocken/vor dem Fernseher zu hängen ( wie viele der heutigen Teenager-Generation). Körperlich wäre ich gerne wieder  so fit wie damals. Als Sport noch zu meinem normalen Alltag gehörte und für mich selbstverständlich war.

Schulsport, Sport-AG, Sportfeste, Badminton, Reiten, Schwimmen. Das alles hab ich gerne und viel betrieben. Ich war fit, stark, schnell und habe mir keinerlei Gedanken ums Essen gemacht. Ich habe weder besonders gesund noch besonders ungesund gegessen.

Dann mit ca. 17/18 habe ich aus diversen Gründen nach und nach zugenommen. Unter anderem auch weil ich zu natürlich zu viel gegessen habe…Nicht nur aus Hunger. Aus Langeweile, Frust oder einfach nur weil ich Lust hatte zu essen. Ich fing auch an die Pille zu nehmen, die ebenfalls zu einer Gewichtszunahme geführt hat. Diverse Diäten haben meinem Körper zusätzlich geschadet, so dass er öfter auf Sparflamme lief und der Jojo-Effekt jedesmal mit einem großen Knall zurückschlug. Sport wurde nach und nach immer seltener und hatte dann irgendwann seinen Stellenwert in meinem Leben verloren (In Bewegung – #2 Von Dosen-Ravioli zu Spinat-Smoothie)

Das ist vorbei. Ich will meine Fitness und das Wohlbefinden in meinem Körper verbessern, erhalten und dafür nicht auf alles Mögliche verzichten. Ihn bestmöglich kennen. Wissen was ihm gut tut und  was nicht. Ich will meinen FitMissPath finden, der meinen Körper und Geist glücklich macht.

Langfristig

Regelmäßiger Sport, ausgewogene Ernährung und Respekt meinem Körper gegenüber und darauf hören was er braucht (essen aus Frust-oder Langeweile braucht er definitiv nicht!). Denn wer weiß es besser als ich selbst, was gut für mich ist. Keine Fitness-Gurus, Trainer, Ernährungsexperten oder Trends können „den einen richtigen Weg“ weisen. Sie können Wissen vermitten oder Ansätze aufzeigen, die man für seinen eigenen Weg nutzen/einbauen kann.

Dein Körper. Dein Geist. Lebe, genieße bewusst und gehe Schritt für Schritt Deinen FitMissPath.

Hier noch was zum Lachen, hab nicht viele alte „sportliche“ Fotos von mir gefunden 😀

wpid-imag2003_1.jpg  wpid-imag2005_1_1.jpg       wpid-imag2004_1.jpg

💪😄 und jetzt geht’s gleich in die Muckibude

11 Kommentare zu “Back to the roots…

  1. Mir fällt auch immer öfters auf, das ich dieses zwischen durch Gefuttere gar nicht brauche, seit ich mich bewusst ernähre und mich körperlich ertüchtige.. ein geiles Gefühl wenn man fit wird.. ich genieße es total!

    Gefällt 1 Person

  2. Voll schöner Text 🙂
    Aber ja du hast recht…man muss das finden, was einem Spaß macht und nicht was „Trend“ von irgendeinem Guru ist…dann ist es auch keine Quälerei, sondern…öh..joa…toll?!
    *grien*
    Schönes WE!

    Gefällt 1 Person

  3. ein richtig toller Post, dessen Inhalt wahrscheinlich vielen jungen Frauen bekannt vorkommt … so nämlich auch mir. ich war immer sehr sportlich, bis die Abiturphase begann und ich dann gar nichts mehr gemacht hab und bei dem ganzen Stress zum „Ausgleich“ sehr ungesund gegessen habe :/
    inzwischen habe ich meinen sportlichen Weg wieder gefunden und ernähre mich ziemlich gesund, würde ich behaupten 🙂
    auf deinem Weg nur das beste für dich!
    freue mich mehr von dir zu lesen!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

    • Hi Tina 😊 danke für deinen lieben Kommentar. Ich habe dann bei dem Lernstress auch immer gemeint ich müsse mich „belohnen“ mit lauter Süßem und McDoof nach Schulschluss…..die Quittung bekam ich dann nach und nach. Schön das du deinen Weg zurück gefunden hast 🙂 ganz LG Anna

      Gefällt 1 Person

      • ja, kommt mir doch sehr bekannt vor … wenn man aber erstmal den Schalter umgelegt hat, wie du schreibst, das Bewusstsein entwickelt hat, dann ist der Grundstein gelegt und es ist gar nicht mehr so schwer 🙂

        Gefällt 1 Person

  4. Das kennen wir auch nur zu gut! Gehen auch regelmäßig in die Muckibude mittlerweile und haben Chips, Schoki und Co. aus dem Schrank verbannt. So greifen wir lieber zu gesunden Snacks, falls dann doch der ununterdrückbare Heißhunger kommt 😀
    Hast echt einen schönen Blog! 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Danke, Rückblick und Schaffenspause – FitMissPath

Jetzt bist Du gefragt. Was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s